Mittwoch, 16. November 2011

Soviel zu unseren Plaenen...

...nix da Great Ocean Road! Wir haengen immer noch in Geelong fest. Am Montag morgen sind wir gleich zu Vic Roads und haben eine Nummer gezogen. Nach langem Warten kamen wir auch an die Reihe - aber nicht viel weiter. Das Problem war unsere Adresse. Wir dachten es gehe bei der Adresse lediglich um das Versenden von Strafzetteln, aber das schien nicht alles zu sein. Man wollte unbedingt eine Adresse in Victoria (warum genau, hab ich immer noch nicht so richtig verstanden). Also war unsere deutsche Adresse schon mal ausgeschlossen. Wir dachten dann, wir koennten unsere nette Connection hier in Geelong nutzen und sind zurueck "nach Hause" gefahren. Maree war auf der Arbeit und Ashlee auch grad aufgebrochen, aber wir haben sie erreicht und sie wollte und bei Vic Roads treffen, um dort zu bestaetigen, dass wir diese Adresse verwenden duerfen etc.
Das hat leider nicht gereicht. Bei Vic Roads wollte man eine Quittung fuer eine Miete, die wir zahlen und ausserdem musste bestaetigt werden, dass unsere Bekannten hier uns bereits seit mehr als 12 Monaten kennen. Fuer mich schien die Sache in diesem Moment total aussichtslos. Vor allem, weil ich nur die Haelfe von all dem, was die Beamtin uns erzaehlt hat, verstehn konnte. Gluecklicherweise hat sich Maree bereit erklaer uns fuer eine weitere Nacht zu beherbergen und hat einen Brief geschrieben, in dem sie bestaetigte, dass wir ihr eine ausgemachte, woechentlich Miete zahlen und sie unter anderem schon seit Ewigkeiten mit Steffens Vater Norbert befreundet sei. Und wie sich am naechsten Tag herausstellte, war die Beamtin eigentlich auch gar nicht so fies, wie sie mit am Tag davor erschien und hat mit einem Augenzwinkern den offiziellen Stempel auf das Vic Roads-Dokumet gesetzt. Das Auto war nun also unseres.
Aber bereits zuvor, am Morgen, war uns aufgefallen, das unser Laptop nicht mehr hochfahren wollte. Es schien nicht an dem Akku zu liegen, sondern (laut Steffen, ich versteh davon ja leider nicht viel) an der Hardware. Und dies bot schon ein Anlass zu der Befuerchtung, dass der PC mit all seinem Inhalt vielleicht nicht mehr zu retten sei. Gott sei Dank hatte ich am Sonntag alle unsere Fotos auf einen USB-Stick kopiert!!!
Maree hatte dann den Einfall, einen Freund ihrer Tochter Ashlee zu kontaktieren, der sich wohl sehr gut mit Computern auskennt. Todd kam dann auch gleich vorbei und hat den PC abgeholt. Er hat den Verdacht auf einen Virus und konnte bis heute noch nichts machen. Papa hat uns aber heut noch mal einen kleinen Tipp gegeben, woran es liegen koennte und das werden wir morgen (sobald wir den Laptop wieder haben) sogleich mal ausprobieren. Sonst muessen wir uns hier ein Netbook kaufen...
Aber das werden wir wohl erst morgen sehen.
Heute schlafen wir also ein weiteres Mal im Haus der Cliftons. Diese sagen immer wieder, es wuerde ihnen nichts ausmachen, aber trotzdem fuehlt man sich hier ein bisschen Fehl am Platz. Bisher haben wir zur Wiedergutmachung zwei mal gekocht, raeumen die Kueche auf und co. und versuchen sonst, so wenig Umstaende zu machen, wie moeglich. Wir hoffen, dass wir in den naechsten Tagen endlich hier wegkommen! Bis dahin sind wir einfach nur dankbar fuer die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft von Maree und ihren Toechtern und versuchen, die Tage hier einigermassen sinnvoll zu nutzen. Gestern haben wir uns ein bisschen im Wellensurfen versucht, heute waren wir am Strand in Torquay. Nur langsam gehen uns die Ideen aus :)
Neuer Tag, neues Glueck, wir sind gespannt auf morgen!

Kommentare:

Helga hat gesagt…

Hallo ihr zwei! Hoffentlich hat alles geklappt. Wir haben die Cliftons schon ins Herz geschlossen. Aber ich frage mich, ob es auf einem Bayrischen Verkehrsamt nicht auch so zugehen würde, wenn ein Australier auf Europareise ohne festen WOhnsitz ein Auto zulässt! Tolle Fotos Leo, vor allem die Pier von unten, klasse. Wie ist das Klima eigentlich so im Moment? Wie warm habt ihr es? Bei uns wird es immer Kälter aber es ist für den November viel zu trocken.
Also ihr zwei macht es gut und lieben Gruß an eure Gastfamilie.
Tom und Helga

Steff und Leo hat gesagt…

Ja, wahrscheinlich wäre das in Deutschland genauso problematisch, aber irgendwie dachten wir wohl, dass Australien ein bisschen lockerer ist ;) Momentan sind wir ganz in der Nähe von Adelaide und haben nicht so schöenes Wetter! Als wir letzten Freitag Geelong verlassen haben, war es dort sonnig und um die 35° C, dann kam der Regenwald und dem entsprechend Regen, dann hatten wir ein schönes luftiges und sonniges Klima am Mt Schank, aber seitdem wir tiefer in South Australia eingedrungen sind, ist es sher stürmisch, wolkig, manchmal regnerisch - ziemlich ungemütlich! Dabei soll das hier eigentlich der trockenset Staat von Australien sein... Mal schauen, ob es an Adelaides Küste wieder besser aussieht!!!