Donnerstag, 29. März 2012

Whitsundays statt Wetsundays

Überraschender Weise hat sich das Wetter in Airlie Beach schneller erholt als gedacht. Gott sei Dank! Denn schon so hatte der Regen verherende Folgen: Die Straße nach Airlie Beach war überflutet und gesperrt. Keiner kam aus dem kleinen Örtchen hinaus und keiner hinein. Noch nie in unserem Leben haben wir so viele leere Regale im Supermarkt gesehen! Wir hatten ganz schön Glück, dass wir sowieso in Airlie bleiben wollten und auch nichts weiter gebucht hatten. Viele der anderen Backpacker standen tagtäglich vergeblich an der Bushaltestelle und warteten auf den Bus nach Cairns und nicht wenige haben Tauchausflüge, Fallschrimsprünge und bereits gezahlte Nächte in Hostel versäumt… Da haben wir schon ein bisschen mitgelitten.
Airlie Beach bei Sonnenschein
Nichtsdestotrotz starteten wir am Freitag bei super Wetter unsere Tour zu den Whitsundays. Aufgrund der Busausfälle war unsere Gruppe auf 12 Personen geschrumpft. Das war einerseits ganz gut, weil somit mehr Platz auf dem Schiff für jeden war. Andererseits war es dadurch aber oft auch sehr still und wir vermissten des öfteren die gute Stimmung auf dem Schiff, denn meist blieben die vielen Paare unter sich.
An allen drei Tagen unserer Segeltour waren wir Schnorcheln, was für uns das Highlight der Tour war. In den Korallenriffen haben wir unglaublich viele verschiedene und sehr bunte Fische gesehen, die meist direkt um uns herum geschwommen sind. Am ersten Tag haben wir sogar eine Schildkröte unter Wasser gesehen!  Jeden Abend wurden wir auf eine Insel an einen Strand geschifft, um den Sonnenuntergang zu sehen. 


Unser zweiter Tag begann leider etwas schlechter, da der Himmel bewölkt war. Leider haben wir gerade an dem Tag den „Whitehaven Beach“ besichtigt.

wir beide vor dem Whitehaven Beach

Auf dem Schiff hatten wir einen tolle und sehr entspannte Zeit, die Sonne schien sonst die ganze Zeit und ich durfte sogar beim Segeln helfen:







Trotz zum Teil starkem Seegang haben wir den Trip gut überstanden (dank vieler Reisetabletten für Leonie) und wir sind am Sonntag wieder in Airlie Beach angekommen. Da die Straßen wieder offen waren und wir Angst vor dem nächsten Unwetter hatten, haben wir uns gleich auf dem Weg nach Cairns gemacht und sind dort am Dienstag angekommen.
In Cairns wohnen wir nun bei Werner und Gina. Wir haben endlich wieder einen richtigen Raum und ein richtiges Bett. Am Mittwoch hat Werner uns gleich mitgenommen nach Atherton, wo wir uns, leider vergeblich, auf die Suche nach einem Schnabeltier gemacht haben. Trotzdem war es sehr angenehm dort, da dieser Ort  700 Meter höher liegt, und es daher schön kühl war. Zudem hatten wir dort einen tollen Blick über die „Atherton Tablelands“


Jetzt geht’s schon an den Autoverkauf und an die Organisation unseres Heimweges – ein seltsames Gefühl… Zack sind 5 Monate vorbei! Wie die Zeit doch immer rennt.

Kommentare:

Tobi hat gesagt…

Das war ja dann richtig Urlaub im Urlaub.. sozusagen ;)
Wegen euren schönen Bildern hab ich doch glatt letzte Nacht geträumt ich wäre an so einem schönen Strand^^
Der Countdown läuf! Genießt die letzten Wochen... freuen uns aber sehr, wenn ihr wieder hier seid. =)

Steff und Leo hat gesagt…

Klar genießen wir die letzten Wochen! Freuen uns aber genauso wieder nach Hause zu kommen!