Mittwoch, 4. Januar 2012

Weihnachten und Silvester mal anders!


Nach unserem Aufenthalt in Frankston gab es am 23. endlich das große Wiedersehen mit Saskia! 

Das ist Saskia^^
Zuerst wurde ein riesiger Weihnachtseinkauf gemacht, denn Heilig Abend wollten wir natürlich grillen – wie sich das halt so gehört… Dann ging’s an den Strand und dort gab es erst einmal eine kleine Enttäuschung, denn der Strand von St. Kilda war total überfüllt und dementsprechend nicht mehr besonders sauber (das war dann schon mal der Vorgeschmack, denn momentan ist hier Ferienzeit und überall an den Stränden tummeln sich Menschenmassen).
Heilig Abend wurden noch letzte Besorgungen gemacht und der Rest des Tages überwiegend am Strand verbracht, dort haben wir gegrillt, am „guten“ Goon (http://www.australien-tipps.info/goon-billigster-alkohol-in-australien.html) genippt (dementsprechend ging es uns am nächsten Morgen…) und hatten wohl das erste Mal an Weihnachten mit jeder Menge Mücken zu kämpfen! Aus unseren Lautsprechern schallte „in der Weihnachstbäckerei“  und selbstverständlich gab es auch ein Geschenk für jeden. Für mich gab‘s genau genommen sogar zwei: Eines von Saskia und eines von einer Möwe, die mir freundlicherweise in den Ausschnitt geschissen hatte…

Saskia freut sich über Geschenke
Heilig Abend wird gegrillt!

Ähnlich wie am 24. ging es eigentlich den Rest der Woche weiter, mit kleinen Abwandlungen. Einmal ging es auf die Victoria Markets, wo wir in paar Obst- und Gemüseschnäppchen gemacht haben und Steffen sogar eine leckere Wurst bekommen hat:


An anderen Tagen machten wir Ausflüge zu anderen Stränden, die etwas sauberer und ruhiger waren, es wurde jede Menge gepicknickt, es wurden ein weiteres Mal Pinguine bestaunt und so weiter…

Picknick am Strand in Brighton
An einem Tag (Saskia hatte einen Tagestrip zur Great Ocean Road geplant) waren Steffen und ich in Altona (kein Scherz!) wo wir, d.h. Steffen – für mich war’s mal wieder viel zu wellig :/ - ein bisschen kiten konnte und wir eine Nacht direkt am Strand schlafen konnten und nicht wie sonst mitten in Melbourne.
Außerdem haben Steffen und ich mal einen ganz guten Einblick in das „Hostelleben“ bekommen. War interessant und wir hatten jede Menge Spaß, aber auf Dauer wäre das wohl nichts für uns beide ;)
Am 26. („Boxing-Day“) waren wir noch einmal bei Familie Clifton eingeladen. Dort gab es natürlich ganz viel Essen, Bier und Wein und sogar ein kleines Weihnachstgeschenk für uns. 

Frohe Wei(h)nachten
Wir hatten der Familie eine riesige Packung Lindt-Pralinen gekauft, sogar mit deutscher Inschrift. Man versuchte wohl so ungefähr hundert mal, uns die Regeln für Cricket zu erklären (so ein langweiliges Spiel! 6 Stunden Spielzeit am täglich und das bis zu 5 Tage lang – für nur ein Spiel! Und das kann sogar noch unentschieden ausgehen…). Am nächsten Morgen wurde dann ein für alle mal Abschied genommen, was vor allem Steffen und dem kleinen Hund Shelly sehr schwer fiel:

Liebe auf den ersten Blick...
Silvester gönnten wir uns einen mal was leckeres zu trinken (dafür gab's dann auch nur Nudeln) und sparten dafür den teuren Eintritt in irgendeinen Club, in den wir sowieso nicht reingekommen wären, weil wir den Dresscode einfach nicht hätten erfüllen können. 

Zur Feier des Tages: Cuba Libre! mit Jamie... wer ist Jamie?
Das dachten sich aber auch viele der anderen Backpacker und wurde einfach im Hostel gefeiert! Um Mitternacht schauten wir vom Strand aus das mittelmäßige Melbourner Feuerwerk an und ließen ein paar Wunderkerzen brennen (alles andere ist in Australien nicht erlaubt!). Es gab sogar ein Art Berliner (mit Marmelade gefüllte Donuts von Coles)!

Saskia freut sich über unser tolles (fast lautloses) Feuerwerk
Und weitere Informationen zu dieser Nacht werden in der Öffentlichkeit nicht gegeben ;)

Das neue Jahr begann mit unglaublicher Hitze! Am 2. Januar waren es mal eben 40° C und sogar um 2:00 Uhr nachts konnten noch 27° C gemessen werden!!! Dementsprechend gut haben wir in unserem Auto geschlafen…
Am 3. mussten wir dann von Saskia Abschied nehmen. Danach machten wir uns auf den Weg Richtung Sydney. Aber wie schon gesagt: Momentan ist Ferienzeit und wir mussten leider feststellen, dass die Preise der Campingplätze in unbezahlbare Höhen gestiegen sind… Das heißt für uns also: Freecamping und dann weiter ins Landesinnere, weg vom Tourismus, das ist zwar schade, aber so wird Canberra dann wohl doch noch besichtigt.
Am 26. Januar ist Australia Day und uns wurde geraten, diesen in Sydney zu verbringen, mal schauen, ob das klappt…
Ein frohes neues Jahr!


Vielen Dank, Saskia, für die ganzen Fotos, ich hätte sonst echt kaum was zu posten gehabt!

Kommentare:

Tobi hat gesagt…

Hey! =)
Seid ihr also auch ins neue Jahr gut reingerutscht^^ Kaum vorstellbar das bei über 30 Grad zu erleben ;P
Und ihr habt haupstächlich Schnaps geschenkt bekommen oder wie? xD So wie sich das anhört, ist es auch eher ein Luxusgut bei euch^^ Und wo hat Steff denn bitte den Jack Daniels her?^^
Seid ihr schon in Sidney angekommen?
Liebe Grüße!

Steff und Leo hat gesagt…

He Tobi!
Steffen hat von Sassi zu Weihnachten einen Jack-Daniels-Flachmann bekommen ;) Hat aber dann leider auch nur für eine Mische gereicht - ja, Schnaps ist hier wahrhaftig ein Luxusgut! Deswegen gab's den auch nur zu Silvester :/ Sind noch nicht in Sydney, sondern momentan in Canberra, ist aber nicht so die tollste Stadt...
Liebste Grüße!